Mittwoch, 1. Dezember 2010

Aromapflege Praxiserfahrungen pur: Öl-Mischung bei Herpes Zoster

Fallbeispiel:
Ein Patient mit wiederkehrendem Herpes Zoster (neurokutane Erkrankung mit Varicella-Zoster Virus) am Fuß-Innengewölbe.


Starke Schmerzen und die postherpetische Neuralgie (PHN) plagten den bewegungseingschränkten Rehapatienten.


Nach Sichtung der Patientenunterlagen und der persönlichen Aromapflege-Anamnese mit olfaktorischer Testung mit dem Patienten wurde

eine 3%ige Mischung aus kaltgepresstem Pflanzenöl - Hypericum perforatum in Olea europaea - einem Mazerat

+ 10 gtt Hippophae rhamnoides

mit folgenden ätherischen Ölen (+ 20 gtt Melaleuca alternifolia, 20 gtt Eucalyptus citriodora, 10 gtt Boswellia sacra, 10 gtt Melissa off.)

- 3 x tgl. auf ein steriles Pflaster aufgetragen und aufgebracht.

Da der Patient durch seine Halbseitenlähmung tagsüber seinen sonderangefertigten Schuh tragen mußte, hatten wir uns für die Pflastervariante entschieden.

Zur Reinigung des befallenen Hautareals steht bei geschlossenen Vesikeln z.B. Bombastus Original Sedative Essenz, eine Alkohol-/Äther.-Öl-Mischung

und bei offenen Vesikeln z.B. eine Mischung aus Melaleuca alternifolia-/Rosa damascena WD/Melissa off.-Hydrolat zur Verfügung.

Die Fotodokumentation zeigt die Entwicklung innerhalb von 4 Tagen.

Eine weiter Variante wäre die Auflage mit Bombastus Arhama Salbe 1 x täglich, ca. 2 mm dick auf das sterile Pflaster.


Keine Kommentare:

Kommentar posten