Mittwoch, 27. April 2011

Pfefferminzeöl als bewährter Kalziumantagonist vom Dihydropyridin-Typ

Mit diesem Spruch zu antworten ist immer wieder meine Empfehlung an Pflegende, die sich vor (zweifelnden) Vorgesetzten rechtfertigen müssen (vorausgesetzt, sie bringen diesen Zungenbrecher locker über die Lippen :-). Menthol als 50%-ig-prozentiger Inhaltsstoff eines guten Mentha piperita-Öles, dazu kleine Menthon und Menthofuran ergeben ein ungewöhnlich schmerzlinderndes und sparsames Produkt, das bereits in kleinsten Mengen hilfreich wirkt. Für Kopfschmerzen vom Spannungstyp gibt es in deutschen Apotheken ein wirklich sehr hilfreiches Minzeprodukt in Alkohol zum lokalen Auftragen (Euminz), das den Vergleich mit Paracetamol und Aspirin bestens bestand. Zudem ist dieses Öl eines der am besten wissenschaftlich untersuchten ätherischen Öle weltweit. Viele Studien belegen die schmerzlösende Wirkung beim Reizdarmsyndrom, einige Untersuchungen konnten sogar zeigen, dass lokal angebrachtes Pfefferminzeöl bei Darmspiegelungen zu besseren, weil schmerzfreieren und entspannteren Ergebnissen führt. Ein schöner Artikel zum Thema 'Kalziumantagonist' erschien kürzlich hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten