Samstag, 24. Mai 2014

Die Kamelienblütenausstellung in Zuschendorf - von Ulla Adler


Kamelienblütenausstellung in Zuschendorf

Kamelienblüten haben mich schon immer fasziniert, leider hat so eine anmutige Pflanze bei mir noch nie lange überlebt. Seit einigen Jahren gibt es im idyllisch gelegenen Landschlösschen Zuschendorf im Frühjahr eine Kamelienblütenausstellung und in diesem Jahr ist mir ein Besuch gelungen.
1000 Blüten aus ganz Deutschland sind von Freunden der mitteldeutschen Kameliengesellschaft nach Zuschendorf transportiert, katalogisiert und arrangiert worden.
Wunderschön!
In den Gewächshäusern stehen Exemplare, die rund 200 Jahre alt sind, da es die Pflanzen die Wärme nicht brauchen, war es entsprechend kühl, bei Außentemperaturen von 5°.! Dabei eine sagenhafte Blütenpracht!

Bildquelle: Ulla Adler
Das Landschloss Zuschendorf liegt unweit des historischen Stadtkerns von Pirna im Seidewitztal, einem Grenztal zwischen Elbsandsteingebirge und östlichem Erzgebirge. Das 1553 erbaute Schloss war Stammsitz der Familie Carlowitz.


In der zum Schloss gehörigen Parkanlage werden einmalige und für Sachsen wertvolle historische Pflanzen zur Schau gestellt. Mit bedeutenden Sammlungen von Kamelien, Azaleen, Bonsai, Zwergobstbäumen, Hortensien und Rhododendren, werden wichtige sächsische Gartenbautraditionen bewahrt.
Bildquelle: Adler Ulla
Der königliche Hofgärtner Johann Heinrich Seidel beherbergte 1806 im Herzogin-Garten 4300 Pflanzenarten und -sorten, eine der größten Sammlungen seiner Zeit.
Bei ihm blühte nicht nur die erste Dahlie in Deutschland, bereits 1792 wurde eine blühende Kamelie erwähnt. Sein Sohn Jacob Friedrich gründete gemeinsam mit seinem Bruder Traugott Leberecht Seidel im Juni 1813 die erste Spezialgärtnerei des deutschen Zierpflanzenbaus, woraus sich bis Mitte des 19.Jahrhunderts der größte Kamelienproduktionsbetrieb Europas entwickelte.
Bildquelle: Ulla Adler
Wer sich dafür interessiert- ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Insgeheim hatte ich gehofft, dass es nicht nur Kamelien zu kaufen gibt, sondern vielleicht auch Kameliensamenöl. Leider.
 
Bildquelle: Ulla Adler
Es war ein Ausflug, der sich gelohnt hat , unbedingt weiter zu empfehlen!

Information zur Autorin:
Ulla Adler ist Lehrerin für Pflegeberufe und absolviert eine Fachausbildung bei AROMA-PFLEGE-FORUM Deutschland.

Keine Kommentare:

Kommentar posten