Freitag, 23. Oktober 2015

AROMA-MASSAGE im Dienste der Gesundheit und des Wohlbefindens: Berührungsempfindliche, juckende Kortisonhaut

Erfolgreiche Fallbeispiele sind die beste Möglichkeit zu Lernen und weiteren Menschen mit ähnlichen oder den gleichen Herausforderungen zu helfen.



Bei meinem gestrigen Wohlfühltag für Mitarbeiter - siehe Blogbeitrag über die Altenpflegehilfe Augsburg - hatten wir eine sehr positive Erfahrung für eine Bewohnerin mit stark berührungsempfindlicher, juckender Cortisonhaut und mit multiplen Einblutungen.
Die Bewohnerin hatte sich für eine Unterarm-Hand-Aroma-Massage entschieden. Es berührte mich sehr zu sehen, wie Ihre sehr ausgeprägte Anspannung und Angst vor der Berührung, mit jeder Streichung schwand und Sie dann sogar die Augen geschlossen halten konnte und die Aroma-Massage sichtlich genoss.
Nach der Kurz-Anamnese und einer Duft-Probe entschieden wir uns für das  "Aromapflegeöl bio zum Durchatmen" von der Firma Neumond, Raisting.
 Mit dieser Mischung habe ich viele Jahre Erfahrung bei juckender Haut und durch das darin enthaltene Weihrauchöl und den pflegenden Pflanzenölen unterstützen wir den Hautzustand der Bewohnerin.
Aufgrund der extremen Cortisonhaut haben wir darauf geachtet, bei der Aroma-Massage immer genügend Öl auf der Haut zu haben, damit die massierenden Hände gut gleiten und die zarte Haut nicht mechanisch verletzen.
Der von Ihr ausgesuchte AROMA-SMOOTHIE mit Ananas-Khaki-Mango schmeckte Ihr sehr gut und mit einem gelösten Lächeln auf ihrem Gesicht, brachten wir sie wieder in Ihren Wohnbereich zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar posten